• Da steckt einer dahinter:

    "Geografitti" ist ein Blog rund um das Thema Geoinformation. Die Palette der Themen reicht von ALK über GPS bis Z-Achse. Eine ausgewogene Berichterstattung gibt es allerdings nicht. Geografitti ist subjektiv und allein Sache des Autors.
  • Der Textkoch

    Andererseits ist der Autor durchaus empfänglich für finanzielle Zuwendungen und wird sein schreiberisches Talent sowie sein fachliches Knowhow dann gerne zu ihrem Vorteil nutzen. Es gibt bereits zahlreiche Unternehmen, Fachzeitschriften und Institutionen die sich (wegen oder auch trotz dieser Webseite) dazu entschließen konnten. Nähere Informationen dazu finden sie vor allem unter dem Menüpunkt "Textkoch".

  • Info

    Openstreetmap in den Medien    

    2

    Juni
    2008

    Stefan Niggemeier hat am Beispiel des angeblichen NPD-Eklats in Sachsen ja kürzlich einige begründete Vermutungen über die Folgen der Berichterstattung des Leitmediums Spiegel Online geäußert.

    Ähnliche Wirkungen kann man auch bei der  Berichterstattung des gedruckten Spiegels beobachten. Vorige Woche fand sich darin ein Beitrag über Openstreetmap, überschrieben als „Wikipedia der Navigation„. Das Projekt existiert seit Juli 2004, also seit knapp vier Jahren und hat in dieser zeit außerhalb der Fachwelt wenig Beachtung gefunden. Und auch innerhalb der Branche, die sich Geoinformationswirtschaft nennt, hat man die Idee, man könnte eine Karte auf der Basis freiwilliger Gemeinschaftsarbeit im Internet zusammen tragen, eher belächelt.

    Ich persönlich habe das Thema erstmals  2006 registriert, als die Meldung kam, eine Stiftung werde das Projekt weiter tragen. Zu diesem Zeitpunkt war das datentechnisch allerdings eine noch eher dünne Veranstaltung. Erstmals erwähnt wurde Openstreetmap in diesem Blog im Oktober 2007 im Zusammenhang mit Überlegungen, welche Folgen die geplanten Übernahmen von Navteq und Tele Atlas für den Markt haben und ob Alternativen verbleiben. Eine Fachzeitschrift bei der ich langjährig (auch leitend) gearbeitet habe, hat das Thema zumindest laut ihrem Online-Archiv bis heute keiner Erwähung wert gefunden.

    Dafür gibt es in der Woche nach dem Spiegel-Beitrag, in vielen anderen Medien Berichte über Openstreetmap, etwa bei Chip-Online oder im Deutschlandfunk. Und weitere werden mit Sicherheit folgen.


    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    *

    Eigener Senf