• Da steckt einer dahinter:

    "Geografitti" ist ein Blog rund um das Thema Geoinformation. Die Palette der Themen reicht von ALK über GPS bis Z-Achse. Eine ausgewogene Berichterstattung gibt es allerdings nicht. Geografitti ist subjektiv und allein Sache des Autors.
  • Der Textkoch

    Andererseits ist der Autor durchaus empfänglich für finanzielle Zuwendungen und wird sein schreiberisches Talent sowie sein fachliches Knowhow dann gerne zu ihrem Vorteil nutzen. Es gibt bereits zahlreiche Unternehmen, Fachzeitschriften und Institutionen die sich (wegen oder auch trotz dieser Webseite) dazu entschließen konnten. Nähere Informationen dazu finden sie vor allem unter dem Menüpunkt "Textkoch".

  • Info

    Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann

    Mit einer Art Abo-Modell für Kartenausschnitte, die man online wie offline für geschäftliche Zwecke nutzen kann, ist jetzt seit gut neun Monaten der Dienst WebMaps im Netz. Für 62,50 Euro im Monat (bei zwölf Monaten Mindestlaufzeit) darf man im Laufe des Jahres 25 Karten(ausschnitte), Luftbilder oder auch Schrägluftbilder wenigstens sechs Monate lang online nutzen und offline in so vielen Ausdrucken, wie der Bürodrucker es hergibt. Professioneller Auflagendruck…

    15 Januar, 2013 von in Geogeschäfte, Geoinformation Antworten
    Mehr »

    Ein multimediales Crossover-Paket verspricht zumindest die Ankündigung einer Star-Trek App als Werbegimmick für den im Mai startenden neuen Enterprise-Film. Nachdem die bisherigen Trailer auf explosionsreiches Popcornkino hindeuten (das ich durchaus goutiere) dürften die beschriebenen Funktionen der App nun auch bei sensiblen Datenschützern für Knalleffekte sorgen.

    Zum Beispiel soll die App registrieren, wenn der Nutzer Trailer oder Werbesports des Films anguckt – einfach…

    Mehr »

    Weil hierzulande immer so viele Naturkatastrophen drohen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)  im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprogramms „Geotechnologien“ eine Ausschreibung zum Thema „Weiterentwicklung von Methoden zur Früherkennung von Naturgefahren in Deutschland durch innovative Sensor- und Informationstechnologien“ veröffentlicht.

    Okay, im Fokus stehen natürlich nicht die nächsten Vulkanausbrüche in der Eifel, sondern eher Dinge wie Hangrutschungen, Unwettter, bergbaubedingte Erdbeben oder eventuelle Folgen…

    Mehr »

    Das habe ich mir mal runtergeladen. So eine Art Geocaching mit virtuellen Caches, die aber real besucht und vor allem ebenso real weiter transportiert werden müssen.

    What is CUBODO? from cubodo on Vimeo.

    Hat sich übrigens ein StartUp-Unternehmen quasi bei mir um die Ecke ausgedacht.

    13 Oktober, 2011 von in Bewegte Bilder, Geogeschäfte Antworten
    Mehr »


    Eigener Senf